· 

What's in my bag?

Die zwei am häufigsten gestellten Fragen in den Kommentaren zu meinen Bildern sind tatsächlich: "Welche Linse?", "Welche Cam?". Hier "verrate" ich es.

Ich mache es kurz und verliere jetzt nicht Wörter zu jedem Dingsbums mit Knopf in der Tasche. Das Bild zeigt meinen Rucksack kurz vor der Abfahrt: Meine Hauptkamera ist eine Canon 5D Mark IV ... und mein Backup ist es auch, denn ich liebe das Teil. Allerdings machen zwei gleiche Bodies auf der Reise keinen Sinn. Also habe ich noch die 7D II dabei. Nicht als reiner Backup, sondern ggf. auch für das ein oder andere Rennbild mit Brennweite. Dann kommt der graue Klassiker drauf - das 70-200mm, 2,8.

Der Hauptgrund, sich die 5D IV als Hauptkamera an den Hals zu hängen, ist für mich eigentlich ein ganz banaler: Mit 30 Megapixel habe ich etwas mehr Daten-Reserven, da ich bei meinem Bilder oft croppen muss. Hunde bewegen sich vor der Kamera und ein gewisser "Sicherheitsabstand" ist bei meinen Aufnahmen Pflicht, um sich nicht über zu viel Ausschuss aufzuregen. Bei durchschnittlich großen Hunden wie Labrador oder Schäferhund spielt das weniger eine Rolle. Doch mit abnehmender Größe der Hunde wird es immer schwieriger, das Model bildfüllend auf die Karte zu bannen. Werfe ich einem Mops ein Leckerchen zu, ist es sehr schwierig, mit der Linse "dranzubleiben" und nahe ranzukommen. Nicht selten müssen dann 50% des Bildes weggeschnitten werden.

Ich habe bei meine Schnappschüsse sehr lange Zeit mit  dem Sigma Art 24-35 gearbeitet. Die Abbildungsqualität ist für den Preis einfach stark. Dummerweise ist auch das Gewicht des Objektivs ziemlich stark. Die Folge: ein monstermäßiger Tennisarm, der über ein Jahr nicht in den Griff zu kriegen war, weil Shooting-Events auch schon mal 10 Stunden dauern können. Ein Stativ macht auch keinen Sinn, da die Modelle sich selten punktgenau platzieren lassen. Meine Alternative ist deshalb seit ein paar Monaten das Canon 16-35, das wesentlich leichter daher kommt und bei Marathonsitzungen echte Erleichterung bringt. Dazu schleppe ich immer ein paar Klassiker mit: das Canon 85mm, 1,8 oder das mir sehr liebe 50mm, 1,4.

Da ich weiß, dass die Technik-Frage immer wieder Thema ist, habe ich oben mein Hauptequipment mal benannt. Im Grunde genommen - und das möchte ich jedem, den es interessiert ans Herz legen - spielt das aber alles keine größere Rolle. Ich habe die ersten Schnappschüsse mit deiner 7D und dem berühmt-berüchtigten Kit-Objektiv gemacht, hatte später die 7D II und habe aus der ein oder anderen Not heraus schon mal zu einer 28mm Festbrennweite greifen müssen. Ich behaupte an dieser Stelle, dass die Auswirkungen auf das finale Bild minimal bzw. für die meisten Betrachter nicht auszumachen sind. Auch Fragen nach meinen Einstellungen (1/160s und Blende 13 bis 14) machen ohne Iso und Blitzleistung kaum Sinn. Deshalb mein Tipp: Fragen und Weiterfragen ist immer gut, doch alles andere findet sich einfach übers Probieren und Machen. In diesem Sinne wünsche ich euch allen viel Erfolg und geile Bilder!

P.S. Da ich auf Malle bin, hatte ich mir ein, zwei Pack-Alternativen überlegt, aber dann doch wieder verworfen ;-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sabine (Donnerstag, 26 April 2018 14:52)

    Ich schätze mal 30 Tüten....

  • #2

    Jacqueline Bienert (Donnerstag, 26 April 2018 17:47)

    So um die 48 Tütchen